Mark Schäfer

Mark Schäfer

Bankbetriebswirt und European Business Coach

Investieren auf Pump

Immer wieder wird in manchen Foren die Frage gestellt, ob man nicht die Niedrigzinsen nutzen sollte, um ein günstigen Kredit aufzunehmen und das geliehene Geld anlegen sollte (man spricht auch von hebeln). Die Meinungen in den Kommentaren gehen dann meist weit auseinander.
Das meine Meinung jetzt die Richtige ist, kann ich natürlich auch nicht behaupten, dennoch möchte ich hierüber gerne ein paar Zeilen schreiben.

Investiert man in Immobilien (nicht über Crowdfunding wie zum Beispiel Estageguru oder Bulkestage, oder einen REIT-ETF) sondern klassisch, in dem man Wohnungen kauft, um diese zu vermieten, ist es meiner Meinung nach völlig normal und in den meisten Fällen für Privatanleger unumgänglich, ein Kredit hierfür zu benutzen Außerdem hat man zum Kredit den Gegenwert der Immobilie.
Macht man sich selbstständig, investiert man auch Geld und kommt man in der Regel auch nicht um die Aufnahme eines Kredits drumrum.
Es gibt viele weitere Beispiele, wo ein Kredit zur Investition sinnvoll sein kann, zum Beispiel Investitionen in Bildung wie BAföG oder Weiterbildung, aber nicht alle Investitionen sollten auf Schulden aufgebaut sein.

Es gibt auch Anlageklassen, die meiner Meinung nach nicht via Kredit gehebelt werden sollten.
Hier ein paar Beispiele mit Begründung:

Aktien:
Häufig wird argumentiert, dass Aktien über lange Sicht steigen werden. Das ist auch das gewünschte Ziel der Anleger und trifft in vielen Fällen zu. Und wer diesen Blog gelesen hat, wird auch nicht sein Geld in eine einzige Aktie stecken, sondern breit streuen, in dem er viele verschiedene Aktien oder ein ETF kauft um das Risiko zu streuen.
Trotzdem hat man mit einem Kredit Verbindlichkeiten, welche monatlich bedient werden müssen.
Während die Aktienkurse schwanken und auch mal ins Minus rutschen, sind die zu zahlenden Raten jeden Monat gleich.
Man könnte noch sagen, man wählt die Aktien so geschickt, dass jeden Monat genug Dividenden kommen, um damit den Kredit zu bedienen, aber auch da ist man darauf angewiesen, dass jedes Unternehmen im Portfolio über die gesamte Kreditlaufzeit auch weiterhin die volle Dividende zahlt.

ETF:
Die Argumentation, warum man kein Kredit für den Erwerb von ETF aufnehmen soll, ist identisch mit dem, was ich bei Aktien geschrieben habe: Auch hier gibt es Kursschwankungen und die Ausschüttungen werden nicht für die Zukunft garantiert.

P2P-Kredite:
Einige schreiben in Foren, dass sie ein Kredit für 0,x% aufgenommen haben, um das Geld in P2P-Kredite zu investieren.
Der Gedanke dahinter ist fast zu schön um wahr zu sein: Man muss fast nichts für sein Kredit zahlen und bekommt 9-12% Zinsen von den P2P-Plattformen. Frei nach dem Motto: „Viele Plattformen geben eine Rückkaufgarantie, also kann doch nichts mehr schiefgehen“.
Man sollte nie vergessen, dass P2P mit hohen Risiken behaftet ist. Selbst eine Rückkaufgarantie ist keine hundertprozentige Sicherheit. Es sind auch schon Plattformen in Schieflage geraten.
Das Beispiel von Lendy (nicht zu verwechseln mit Lenndy) zeigt, dass auch eine P2P-Plattform in die Insolvenz geraten kann. Zum Glück werden die Investoren weiterhin auf der Homepage von Lendy auf dem Laufenden gehalten. Dass gibt Hoffnung, dass die Investoren wenigstens noch ein Teil ihres Geldes wiedersehen werden.
Versteht mich bitte nicht falsch, ich bin auch selbst in P2P investiert und habe relativ großes Vertrauen in einige Plattformen, wie zum Beispiel Bondora und Mintos.
Bondora gibt es schon über zehn Jahre und Mintos ist europäischer Marktführer. Außerdem bieten beide Plattformen Anlagemöglichkeiten, in denen man bei guter Verzinsung schnell wieder an sein Geld kommen kann (Bondora Go & Grow bzw. Mintos Invest & Access. Viele nennen es Tagesgeldersatz, ist es aber nicht. Man hat keine Einlagensicherung, es ist immernoch P2P..
Lange Rede kurzer Sinn, nimmt man einen großen Betrag bei der Bank auf, um diesen in P2P zu investieren und die Plattform geht pleite, kann man (je nach Summe) Haus und Hof verlieren.

Crowdfunding:
Viele Plattformen und Startups sammeln Geld von Investoren, um ein Projekt zu starten.
Zum Beispiel gibt es ein Startup, das Geld einsammelt, um ein möglichst CO2-neutrales Elektroauto zu bauen (den Namen des Unternehmens schreibe ich hier nicht, weil das Unternehmen aktuell starke Schwierigkeiten hat und ich nicht möchte, dass jemand durch meine Seite auf das Unternehmen aufmerksam wird).
Hier winken meistens hohe Zinsen, aber scheitert das Projekt, kann man sich in den meisten Fällen wohl von seinem Geld komplett verabschieden.
Es kann sehr lukrativ sein, einen kleinen Teil seines Portfolios in Startups zu investieren, aber dafür würde ich niemals ein Kredit aufnehmen.
Bei Immobilien-Crowdfunding, wie zum Beispiel Estageguru oder Bulkestage, stehen wenigstens noch Immobilien als Gegenwert da, aber auch hier sind hohe Risiken und auch hierfür sollte man meiner Meinung nach kein Kredit aufnehmen.

Edelmetalle:
Edelmetallen wie Silber und Gold dienen meiner Meinung nach der Beimischung zur „Beruhigung“ des Portfolios. Zudem sind sie beliebt als „krisensichere Währung“ und in Form von Münzen auch Sammlerobjekte. Auch Schmuck oder Besteck, Pokale und so weiter haben eine hohe Beliebtheit bei vielen Sammlern und Anlegern.
Ob man hierfür ein Kredit aufnehmen möchte, muss man selber wissen. Das Risiko ist bei dieser Anlage relativ gering und man hat ein Gegenwert, aber ich persönlich würde mir hierfür kein Kredit aufnehmen.

Es gibt sicher noch viele weitere Anlagemöglichkeiten, bei denen man sich über die Sinnhaftigkeit eines Kredites zur Investition streiten kann. Letztendlich muss ja auch jeder selbst entscheiden, wie viel Risiko er eingehen möchte, aber denkt bitte daran: Wer seine Chancen hebelt, hebelt auch sein Risiko.
Außerdem gilt beim Investieren immer noch der Grundsatz, dass man genügend Reserven auf einem Tagesgeldkonto, Sparbuch oder sonstige „risikofreien“ Anlagen haben sollte, um nicht in Bedrängnis zu kommen, wenn mal das Auto oder die Waschmaschine kaputt geht. Dieser Grundsatz widerspricht auch dem Investieren auf Kredit.

Like this article?

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest

Leave a comment